Mount Robson Provincial Park

Der Mount Robson Provincial Park schließt westlich an den Jasper National Park an und ist über den flachen Yellowhead Pass, über den auch eine wichtige Eisenbahnstrecke verläuft, von Jasper aus schnell erreichbar. Der Hauptanziehungspunkt ist hier der namensgebende Mt. Robson, der mit 3954 m höchste Gipfel der kanadischen Rocky Mountains. Der gut 20 km lange Trail zum Berg Lake am Fuß des wuchtigen Massivs ist eine der beliebtesten und am besten ausgebauten Backpacking-Routen der Region. Die große Attraktion sind der abwechslungsreiche Aufstieg mit herrlichen Seen und Wasserfällen und die Tourenmöglichkeiten vom Berg Lake mit fantastischen Blicken auf riesige Gletscher. In der Nachsaison hatten wir kein Problem, im Visitor Center ein Permit für drei Übernachtungen auf dem Berg Lake Campground zu bekommen.

Allgemeine Informationen

Eintrittspreise und Genehmigungen

  • Link zur Homepage des Provincial Park mit Eintrittspreisen
  • Für Tageswanderungen ist keine Genehmigung erforderlich.
  • 2014 ist für den Berg Lake Trail ein neues Online-Reservierungssystem eingeführt worden. Entlang des Trails sind feste campsites ausgewiesen, auf denen stets nur eine begrenzte Anzahl von Wandergruppen übernachten darf. Die Route ist daher genau zu planen und einzuhalten. Alle Plätze können zu 100 % vorab reserviert werden. Ein Platz kostet 6 $ pro Nacht. Nur Restplätze können noch im Visitor Center vor Ort gebucht werden. Am Beginn der Tour muss während der Öffnungszeiten im Visitor Center eingecheckt werden. Der Berg Lake Trail erfreut sich großer Beliebtheit, so dass vor allem im Sommer von der Online-Reservierung Gebrauch gemacht werden sollte!

 

Schutz vor Bären

Lebensmittel sind stets zu beaufsichtigen oder vor Bären (aber auch anderen hungrigen Wildtieren) zu sichern.

An allen Campgrounds gibt es die Möglichkeit, Proviant bärensicher aufzubewahren (bear proof food storage lockers).

 

Karten

Berg Lake Trail (4 bis 5 Tage)

Ausgangspunkt

Vom Visitor Center am Highway 16 (ca. 90 km westlich von Jasper) auf der Kinney Lake Road etwa 2 km bis zum Berg Lake Parking.

 

Etappe 1: Berg Lake Trailhead - Whitehorn Campground - Berg Lake Campground (20,2 km)

Hinweis: Wir haben diesen langen Anstieg an einem Tag zurückgelegt, da für die Folgetage ein Schlechtwettergebiet vorhergesagt war. Es empfiehlt sich, die Etappe zu teilen und am Kinney Lake oder am Whitehorn Campground zu übernachten.

Bei herrlichem Herbstwetter beginnen wir am Berg Lake Trailhead (850 m) den Aufstieg von 800 Höhenmetern auf breitem Weg durch einen üppigen Wald mit ungewöhnlich großen Bäumen, Farnen, Moosen und Flechten. Im Regenstau des Mt. Robson hat sich eine Vegetation angesiedelt, die den Küstenregenwäldern gleicht. Nach 6 km erreicht man den Kinney Lake , auf dessen Oberfläche sich bei Windstille malerisch der Mount Whitehorn und andere Berge spiegeln.

Nach einigem Auf und Ab kommen wir vorbei am Kinney Lake Campground (985 m) an das Nordufer des Sees und überqueren das weite Flussbett des Robson River. Der erste steilere Anstieg von 150 Höhenmetern bringt uns in das Talbecken des Whitehorn Campground (1.115 m), den wir über eine Hängebrücke erreichen. Nach der Mittagspause beginnen wir den langen, aber aufgrund des gut ausgebauten Weges nicht besonders anstrengenden Anstieg in das Valley of a Thousand Falls. Weite Fernblicke, die herbstlichen Farben der Laubbäume und die Kaskaden des Robson River am Wegesrand sorgen für viel Abwechslung. Bald kommen in der Ferne die Emperor Falls in Sicht. Doch erst wenn man nach einem kleinen Abstecher vom Hauptweg direkt neben den herabstürzenden Wassermassen steht (und sich von der Gischt erfrischen lässt), kann man deren Gewalt vollständig erfassen.

Wenn der Weg wenig später abflacht, kommt durch den Taleinschnitt zum ersten Mal der Berg Glacier in Sicht und wenig später stehen wir überwältigt am Berg Lake. Zwei steile Gletscherströme schieben sich vom mächtigen Mt. Robson herab. Gelegentlich schwimmen bizarre Eisblöcke im blauen Wasser des Berg Lake. Wir folgen dem Seeufer zum Berg Lake Campground (1.640 m), wo wir den langen, aber äußerst abwechslungsreichen Anmarsch beenden.

 

Etappe 2: Tagestour zum Snowbird Pass (ca. 21 km)

Am nächsten Morgen brechen wir nach dem Frühstück zu einer Tagestour zum Snowbird Pass auf. Wir passieren den noch im Schatten liegenden Gletschersee des Robson Glacier. Als wir den Moränenhang hinaufsteigen, können wir einige Schneeziegen beobachten. Bald haben wir fantastische Blicke auf den zerklüfteten Gletscherstrom, über dem sich der vereiste Gipfel des Mt. Robson vor strahlend blauem Himmel erhebt. Durch ein Hochtal und über Schutthänge erreichen wir schließlich den Snowbird Pass (2.425 m), hinter dem sich das scheinbar endlose, einer Eiswüste gleichende Reef Icefield erstreckte. Auf dem selben Weg kehren wir zum Campground zurück.

 

Etappe 3: Tagestour zum Mumm Basin (ca. 7 km)

In der folgenden Nacht beginnt es zu regnen, so dass wir morgens die alte Schutzhütte des Hargreaves Shelter umso mehr schätzen, um im Trocknen zu frühstücken. Im Nieselregen machen wir uns bei einer weiteren Tageswanderung auf dem Toboggan Falls Trail an den Anstieg zum Mumm Basin. Die erhoffte Aussicht auf die Bergwelt ringsum verwehren uns die tief hängenden Wolken. An der Kreuzung mit dem Mumm Basin Trail (1.920 m) halten wir uns links und werfen etwas später einen Blick in die kleine Höhle Toboggan Creek Cave am Weg. Später lockern die Wolken etwas auf und wir können für kurze Zeit den Hargreaves Glacier oberhalb eines Aussichtspunktes bewundern. Dann steigen wir wieder zum Berg Lake hinab und kehren entlang des Ufers zum Campground zurück.

 

Etappe 4: Berg Lake Campground - Berg Lake Trailhead (20,2 km)

Am nächsten Tag brechen wir unser Basislager ab und folgen dem Berg Lake Trail bei stetig schöner werdendem Wetter wieder zum Ausgangspunkt unserer Tour am Berg Lake Trailhead zurück. Da es fast auschließlich bergab geht, ist die Strecke in dieser Richtung gut an einem Tag zu bewältigen.